Meine Trades von März bis August 2022

Die Korrektur des Gesamtmarktes hat sich erstmal fortgesetzt, und hat bei 3.650 Punkten im S&P500 bisher ein Tief gefunden. Die letzte Gegenbewegung von Anfang Juni wurde gekauft und hat genau an der Trendlinie und am SMA 50 erstmal Kehrtwende gemacht. Bisher ist der Bärenmarkt noch aktiv und keine Trendwende geschafft, auch wenn die letzte Gegenbewegung durchaus heftig war.

Warum gab es keine Updates?

Die wohl dringendste Frage, warum ist der Blog nicht gewartet und warum gibt es keine Updates. Nein, der Blog ist noch aktiv, allerdings ging in den letzten Monaten die Familie vor. Aktuell bin ich in meiner letzten Elternzeit dieses Jahr und ich hatte insgesamt drei Stück davon. Die erste Elternzeit hat mich eine Corona Infekt flachgelegt und ich habe meinen Zweitwohnsitz am Bodensee aufgelöst. Die zweite Elternzeit war endlich mal wieder Urlaub angesagt und in der aktuellen dritten Elternzeit war erstmal Taufe und 1. Geburtstag meiner Tochter dran mit zwei tollen Parties.

In der letzten Woche bin ich endlich dazu gekommen und habe die Fleißarbeit erledigt und den Blog auf den aktuellen Stand gebracht. Juhu!

Was hat sich getan?

Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der letzten paar Monate.

Wheel-Trades

Im März konnte ich insgesamt 5 Wheel-Trades durchführen. Direkt zu Beginn wurde mir CLF ausgebucht mit einem schönen Gewinn. In den Werten CWH, XBI und Z bin ich weiterhin und auch noch in den September hinein angedient.

In CWH konnte ich letzten Monat Call-Prämie verkaufen und habe einmal 0,625$ pro Anteil Dividende kassiert. Außerdem habe ich ein paar Strangles und Puts als Rescue Mission verkauft. Insgesamt kamen dabei 904$ für Stillhaltergeschäfte und 437,50$ Dividende zusammen.

In XBI konnte ich über Strangles und Rescue Missions 747$ einnehmen. Eine Dividende gibt es hier nicht.

In Z hatte ich Einnahmen in Höhe von 361$.

In keiner Rettungsmission wurde ich angedient, wobei ich eine Rettungsmission in XBI sogar abgebrochen habe. Das Marktumfeld hat mir überhaupt nicht gefallen, so dass ich lieber abgewartet habe, als mir noch weitere Shares andienen zu lassen.

Neben den bestehenden Wheel-Trades kam noch eine neue Andienung in Intel dazu. Hier muss ich ganz klar sagen, dass die Andienung auf meine Kappe ging, da ich mich nicht an die Regel “Trade what you see, not what you think” gehalten habe. Daher wurde ich bei 40$ das Stück angedient. Immerhin konnte ich 1.088$ an Prämie seit der Andienung einnehmen. Eine Dividende habe ich bisher nicht vereinnahmen können.

Insgesamt habe ich inkl. der Intel Andienung 12 Wheel-Trades durchgeführt.

Kleines Fazit

Meine bisherigen Wheel-Long Positionen sind aktuell ganz schön im Verlust. Mit Puts und Long Positionen gewinnt man im Bärenmarkt nicht sehr viele Blumentöpfe. Immerhin haben sich CWH und XBI von ihren ganz tiefen Tiefs in der Zwischenzeit etwas erholen können. CWH ist sogar aktuell vom Kurs über dem Break Even. Mit Z bin ich jedoch weiterhin ganz schön im Minus und es braucht hier fast eine Verdopplung vom Preis um zum Break Even zu kommen. Immerhin hat sich ein Boden bei Z ausgebildet. Ich hoffe, dass er hält.

Alle weiteren Trades

Soviel habe ich tatsächlich über die Monate nicht getradet. Wie schon gesagt, ich war viel mit privaten Themen beschäftigt und ich habe mich sehr zurückgehalten in dem aktuellen negativen Umfeld weitere Risiken einzugehen.

Anzahl abgeschlossene Trades und Performance im März

Anzahl abgeschlossene Trades und Performance im April

Anzahl abgeschlossene Trades und Performance im Mai

Anzahl abgeschlossene Trades und Performance im Juni

Anzahl abgeschlossene Trades und Performance im Juli

Anzahl abgeschlossene Trades und Performance im August

Jahresübersicht

Die realisierte Rendite seit dem 01.04. bis einschließlich August lag bei läppischen 2,21%. Das liegt natürlich Welten weit weg von meiner angestrebten Rendite. Von der kann ich mich dieses Jahr wohl verabschieden, wenn nicht noch ein kleines Wunder passiert. Dafür dass der Vergleichsindex S&P500 satte 14% in dem Zeitraum verloren hat, sind 2,21% aber auch nicht schlecht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.